Herzlich willkommen

in der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie

Unsere Abteilung zeichnet ein breites Spektrum verschiedener Behandlungsmöglichkeiten und Operationen aus. Unserer Arbeit liegen leitliniengerechte Behandlungskonzepte mit modernster Medizintechnik und schonenden Behandlungsmethoden zugrunde.

Die Orthopädie und Unfall- sowie Handchirurgie umfasst nahezu das gesamte konservative und operative Spektrum. Im Rahmen der Unfallchirurgie werden Unfälle und Verletzungen, einschließlich Arbeitsunfälle, sowie Verletzungsfolgen des Bewegungsapparates behandelt. Zu den Schwerpunkten der Orthopädie zählen neben konservativen Behandlungsmethoden insbesondere operative Verfahren. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der konservativen Behandlung von akuten sowie chronischen Wirbelsäulenerkrankungen.

Engmaschig arbeitet die Abteilung mit dem an die Klinik angegliederten Medizinischen Versorgungszentrum MVZ Diepholz zusammen.

Unser Leistungsspektrum

Im Rahmen der Unfallchirurgie werden Unfälle und Verletzungen, einschließlich Arbeitsunfälle, sowie Verletzungsfolgen des Bewegungsapparates behandelt. Zur Behandlung von Unfällen auf dem Schul- oder Arbeitsweg steht in der Unfallchirurgie ein Durchgangsarzt zur Verfügung. Er oder sie koordiniert die Erst- sowie die weitere Behandlung im Auftrag der Berufsgenossenschaft. In der Unfallchirurgie erfolgt die Versorgung einer Großzahl von Knochenbrüchen. Hier werden moderne Osteosyntheseverfahren angewendet. Die Handchirurgie bietet sowohl die Versorgung degenerativer, wie auch traumatischer Erkrankungen an. Des Weiteren können alle Engpasssyndrome an der Hand effektiv versorgt werden.

Eine stationäre Behandlung von Arbeitsunfällen ist nicht mit inbegriffen.

Zu den Schwerpunkten der Orthopädie zählen, neben konservativen Behandlungsmethoden, insbesondere operative Verfahren, wie z.B. die primäre Endoprothetik (inklusive minimal-invasiver OP-Methoden), Wechseleingriffe bei Prothesenlockerungen, Fußchirurgie und arthroskopische Eingriffe an allen Gelenken. Besondere Erfahrungswerte weist unser Team auch im Bereich der Kinderorthopädie auf.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der konservativen Behandlung von akuten sowie chronischen Wirbelsäulenerkrankungen. Dabei kommen verschiedene Therapieansätze, wie die bedarfsadaptierte orale oder intravenösen Schmertherapie, zum Einsatz. Zudem werden verschiedene Infiltrationstechniken an der gesamten Wirbelsäule angewandt. Bei gegebener Indikation nach Versagen ambulanter Therapieversuche kann auch eine intensivierte stationäre Schmerztherapie, kombiniert mit physikalischer sowie Physiotherapie in einem ganzheitlichen Modell durchgeführt werden.

Häufige Erkrankungen

  • Hüftgelenkverschleiß (Koxarthrose)
  • Versagen von Hüftprothesen
  • Hüftgelenksdeformitäten (z.B. Hüftgelenksdysplasien)
  • Knochenbrüche

Operative Behandlungsmethoden

  • Hüftgelenksersatz (TEP)
  • Prothesenwechseloperationen
  • Korrektur-OPs (Osteotomien)
  • Osteosynthesen (z.B. Platte, Nagel)

Häufige Erkrankungen

  • Kniegelenkverschleiß (Gonarthrose)
  • Versagen von Knieprothesen
  • Kniebinnenschäden (Menisken, Kreuzbänder, Knorpel)
  • Achsendeformitäten (O- und X-Bein)
  • Knochenbrüche

Operative Behandlungsmethoden

  • Kniegelenksersatz (TEP)
  • Prothesenwechseloperationen
  • Gelenkspiegelungen (Arthroskopien)
  • Kreuzbandersatz
  • Achskorrektur-OP’s (Osteotomien)
  • Osteosynthesen (z.B. Platte, Nagel)

Häufige Erkrankungen

  • Zehenfehlstellungen (z. B. Hallux valgus, Hammerzehe)
  • Verschleiß von Zehengelenken (Arthrose)
  • Rückfußdeformitäten
  • Verschleiß des Sprunggelenks
  • Umknickverletzungen (Distorsionen)
  • Knochenbrüche

Operative Behandlungsmethoden

  • Korrekturoperationen (Osteotomien)
  • Versteifungsoperationen (Arthrodese)
  • Gelenkersatz (Endoprothese) und Gelenkplastik
  • Osteosynthesen (z.B. Platte, Nagel)

Häufige Erkrankungen

  • Schultergelenkverschleiß (Omarthrose)
  • Schulterengpasssyndrome und Sehnenrisse (Rotatorenmanschette)
  • Instabilitäten
  • Knochenbrüche

Operative Behandlungsmethoden

  • Schultergelenkersatz (TEP)
  • Gelenkspiegelungen (Arthroskopien)
  • Muskelnähte
  • offene und arthroskopische Rekonstruktionen
  • Osteosynthesen (z.B. Platte, Nagel)

Häufige Erkrankungen

  • Tennis- oder Golferellenbogen
  • Ellenbogenverschleiß
  • Sehnenabrisse
  • Knochenbrüche

Operative Behandlungsmethoden

  • Sehneneinkerbungen
  • Sehnenrefixierungen
  • Gelenkspiegelung Ellenbogen (Arthroskopie)
  • Osteosynthesen (z.B. Platte, Nagel)

Häufige Erkrankungen

  • Verschleiß Daumensattelgelenk (Rhizarthrose)
  • Engpasssyndrom (z.B. Karpaltunnelsyndrom)
  • Sehnenverletzungen
  • Knochenbrüche

Operative Behandlungsmethoden

  • Resektionsarthroplastik
  • Karpaldachspaltung, Spaltung der Loge-de-Guyon, Sulcus ulnaris Spaltung
  • Sehnennähte, Sehnenrekonstruktionen

Häufige Erkrankungen

  • Bandscheibenvorfälle (Prolaps)
  • Bandscheibenverschleiß
  • Rückenmarkkanalverengungen (Stenosen)
  • Wirbelgleiten (Instabilitäten)
  • Verschleiß der Wirbelgelenke (Spondylarthrosen)
  • Osteoporotische Wirbelkörperbrüche

Konservative Behandlungsmethoden

  • Ambulante sowie stationäre orale und / oder i.v.-Schmerztherapie
  • Röntgenüberwachte Nervenwurzelblockaden an der Wirbelsäule (HWS, BWS, LWS und SWS)
  • Röntgenüberwachte Facettengelenksinfiltationen an der Wirbelsäule (HWS, BWS und LWS)
  • Single-Shot sowie katheterisierte peridurale Anästhesien (PDA) an der LWS
  • Reischauer Blockaden
  • HF- sowie Kryodenervation der Facettengelenke an BWS und LWS sowie ISG
  • Iliosakralgelenksinfiltrationen
  • Physiotherapie und physikalische Therapie

Operative Behandlungsmethoden

(ggfs. in Zusammenarbeit der Abteilung Wirbelsäulenchirurgie der Klinik Sulingen)

  • mikrochirurgische Bandscheiben-OP (Nukleotomien)
  • Wirbelsäulenversteifungen (Spondylodesen)
  • operative Erweiterungen des Rückenmarkkanals (Dekompressionen)
  • Stabilisierung von osteoporotischen Knochenbrüchen mit Zement (Kyphoplastien)

 

Häufige Erkrankungen

  • Fußdeformierungen (z. B. Klumpfuss, Knicksenkfuss)
  • Hüftdeformitäten (Hüftgelenksdysplasien, Morbus Perthes)
  • Achsenfehler (X- und O-Bein)
  • Wirbelsäulenverkrümmungen (Skoliosen)
  • Glasknochenkrankheit (Osteogenesis imperfecta)

Operative Behandlungsmethoden

  • verschiedene operative Korrekturverfahren an Ober- und Unterschenkel
  • Klumpfußoperationen
  • Beinachsen- und Beinlängenkorrekturen

Unser Team

Dank der umfangreichen Erfahrungen unserer Mitarbeiter im medizinischen und pflegerischen Bereich können wir unseren Patientinnen und Patienten eine optimale Behandlungsqualität anbieten. Bei allen Eingriffen agiert ein umfangreiches abteilungsübergreifendes Team aus Chirurgen, Anästhesisten, Pflegern und Schwestern sowie Servicekräften Hand in Hand. Unabhängig davon, ob aktuell eine Operation ansteht, sind wir gerne auch für Sie da, um Sie über den aktuellen Stand der medizinischen Möglichkeiten zu informieren.

Chefarzt

Priv.-Doz. Dr. med. Frank Hinrichs

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle orthopädische Chirurgie, Kinderorthopädie, Chirotherapie, Physikalische Therapie, Med. Informatik

 

Weiterbildungsermächtigung:

Fachgebiet: Orthopädie und Unfallchirurgie  / Umfang 24 Monate

Fachgebiet: Orthopädie und Unfallchirurgie / Umfang 12 Monate im MVZ Diepholz (Schwerpunkt Orthopädie)

 

Leitung Unfallchirurgie / Leitender D-Arzt / ständiger Chefarztvertreter

Burkhard Rasch

Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie

Ltd. Oberarzt

Dr. med. Mike Kawooya

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Oberärztin / Stellv. D-Ärztin

Antje Köllmann

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie, Sportmedizin 
 

Assistenzarzt

Termuraz Areshidze

Assistenzärztin

Bilkisu Baba-Ari

Assistenzarzt

Nematolah Safavi

Assistenzärztin

Dr. Stephanie Kläne

Assistenzarzt

Omar Awad

Assistenzarzt

Nematollah Safavi-Zarrinkamar