Jetzt für eine Ausbildung bewerben als

Medizinische Fachangestellte (m/w/d)

Der Beruf der Arzthelferin (m/w/d) wurde zum 01.08.2006 umbenannt und trägt nun die offizielle Bezeichnung: Medizinische Fachangestellte (m/w/d) - kurz: MFA. Neben der zunehmenden Patientenbetreuung nehmen die Schwerpunkte Dokumentation und Abrechnung zu.

 

 

  • Bei Untersuchungen, Behandlungen und chirurgischen Eingriffen assistieren und helfen bei Notfällen
  • Betreuung der Patienten/innen vor, während und nach der Behandlung
  • Patienten über die Ziele und Möglichkeiten der Vor- und Nachsorge informieren
  • Durchführung von Hygienemaßnahmen
  • Organisation der Betriebsabläufe und Überwachung der Terminplanung
  • Mitwirkung beim Qualitätsmanagement
  • Durchführung von Verwaltungsarbeiten
  • Dokumentation von Behandlungsabläufen und Erfassung erbrachter Leistungen für die Abrechnung
  • den Bedarf an Material ermitteln, beschaffen und verwalten
  • Anwendung von Informations- und Kommunikationssystemen
  • Regeln des Datenschutzes und der Datensicherheit beachten und team- und prozessorientiert arbeiten

  • Weiterbildungsmöglichkeiten: Fachwirt, Betriebswirt, Praxismanagement, ambulantes Operieren, Röntgenschein, Fachweiterbildung (z.B. Kardiologie, Gastroenterologie, etc.), Tapen, Wundmanagement
  • Mögliche Einsatzorte: Arztpraxen aller Fachrichtungen, Medizinische Versorgungszentren, Krankenhäuser im ambulanten und stationären Bereich, Reha-Kliniken, Krankenkassen, öffentliche Gesundheitsdienste, betriebsärztliche Abteilungen, Institutionen und Organisationen des Gesundheitsdienstes

  • 28 Urlaubstage inkl. individueller Urlaubsplanung: Wir gewährleisten dir deinen Urlaub in den Schulferien zu nehmen.
  • Flache Hierarchien im MVZ: Wir stärken die Eigeninitiative und –verantwortung unserer Mitarbeiter/innen sowie unser Teamgefühl durch Teamevents
  • Ausbildungsverlaufsplan: das spezifische Kennenlernen verschiedener Fachbereiche (auch Hospitationen in der Klinik wie z.B. im Herzkatheter Labor) sowie ein Einarbeitungsplan und Entwicklungsgespräche erhöhen den Lerneffekt
  • Enger Austausch mit der Berufsschule: Begleitung und Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung bzw. Vertiefung von Übungen
  • Azubiprojekte: unsere Auszubildenden führen selbstständig eine Abteilung oder bearbeiten aktuelle Themen (z.B. Hygieneanforderungen im MVZ)
  • Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen: Erste-Hilfe-Schein sowie bei Interesse den Röntgenschein

  • Mindestalter: unter 18-Jährige können bereits die Ausbildung absolvieren
  • Zugangsvoraussetzung: Realschulabschluss sowie gute Deutschkenntnisse (zur Dokumentation) und ein technisches Verständnis (zur Bedienung medizinischer Geräte und PC)
  • Ausbildungsdauer: 3-jährige duale Ausbildung, unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Ausbildungsverkürzung möglich
  • Theorie: BBZ – Dr. Jürgen Ulderup in Diepholz (nach Rücksprache auch an einer Berufsschule in der deiner Nähe möglich)
  • Praxis: Einsatz im MVZ Diepholz
  • Ausbildungsvergütung: 1. Lehrjahr: 865 € | 2. Lehrjahr: 910 € | 3. Lehrjahr: 960 € (Tariferhöhung nach Tarifvertrag für Medizinische Fachangestellte)